Tadaga Power – Jetzt selbst erleben!

Tadaga Power funktioniert sehr ähnlich wie Konkurrenzprodukte wie beispielsweise Tadacip, Tadalfil 40 oder Tagagra 40mg. Das Besondere jedoch an Tadaga Power ist, dass die erhöhte Wirkung von 40 mg hier Ihre volle Manneskraft entfacht. Mehr Informationen von potenz store

Tadalafil Tadaga 80

Machen Sie sich auf einen Sex-Marathon gefasst, den Ihre Frau oder besser noch Ihre Frauen noch nie erlebt haben. Sechsunddreißig, ja 36 Stunden PLUS sind absolut kein Problem mit diesem Wundermittel. Es ist nicht für Anfänger geeignet. Haben Sie Potenzpillen noch nie probiert so empfehlen wir Tadacip 20 mg für den Einstieg. Reicht Ihnen die Wirkung hier nicht, so greifen Sie zu Tadaga Power und erleben Sie was es heißt Stunden und sogar Tagelang Sex zu haben.

Jetzt sicher bei uns Tadaga Power kaufen und auf das unauffällige Paket freuen. Wir liefern schnell, bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Zahlung an und sind sehr diskret. Werden Sie jetzt zu einem unserer vielen Stammkunden und überzeugen Sie sich von der gelieferten Qualität! Twitter.

 

Potenzmittel kaufen und Potenzmittel bestellen ohne Rezept?

Potenzmittel kaufen und Potenzmittel bestellen ohne Rezept?

Viagra kaufen? Potenzmittel bestellen ohne Rezept?

 
 

Levitra, Cialis, Viagra günstig kaufen!?

 
 

Wenn Sie Viara im Internet kaufen wollen, sollten Sie sich zuvor gut informieren, denn sehr häufig ist das nicht legal, auch wenn die Online-Apotheke einen seriösen Eindruck macht. Hier finden Sie Rat, Hilfe und Informationen zur Potenzsteigerung, über Potenzmittel und Mittel gegen Impotenz. Zudem informieren wir über die Möglichkeit, rezeptfreie und rezeptfplichtige Potenzmittel und Potenzpillen wie Viagra, Levitra oder Cialis als Original Markenprodukte aber auch als günstige Potenzmittel-Generika seriös und dennoch günstig zu kaufen!

 
 

Bitte beachten Sie, daß wir nur Informationen über Potenzstörungen und über diverse Potenzmittel und Mittel gegen Impotenz bereitstellen. Wir verkaufen, liefern oder versenden jedoch selber keine Potenzmittel und auch keine anderen Produkte gegen Potenzstörungen! Wir können Ihnen jedoch einige Quellen nennen, bei denen Sie Potenzmittel günstig kaufen können. Bitte beachten Sie, daß Sie beim Kauf von rezeptpflichtigen Potenzmitteln immer ein gültiges Rezept benötigen – auch im Internet!

 
 

Potenzmittel kaufen? Informationen über Viagra und Viagra-Alternativen!

 
 

Nachstehend eine Zusammenstellung von Potenzmitteln, die häufig nachgefragt werden, auch im Internet. Diese Potenzmittel sind mit wenigen Ausnahmen rezeptpflichtig und meist nur im Original zugelassen. Von einer Bestellung dieser Potenzmittel im Internet würden wir eher abraten, da diese in vielen Fällen gefälscht sein könnten (was nicht nur illegal sondern oft auch gesundheitsgefärdend ist) und zudem benötigen Sie für den Kauf von Medikamenten wie Viagra, Cialis oder Levitra zumindest in Deutschland, aber auch in den meisten anderen Ländern immer ein Rezept von Ihrem Arzt! Auch sind derzeit nicht alle nachstehend aufgeführten Potenzmittel in Deutschland zugelassen.

 
 

Wir empfehlen daher, auch wenn es im Internet scheinbar interessante Möglichkeiten zum Bestellen von Viagra und anderen Viagra Alternativen gibt, entweder auf rezeptfreie und natürliche Potenzmittel auszuweichen (da gibt es inzwischen durchaus gute Produkte) oder aber Original Viagra, Cialis, Levitra oder entsprechende zugelassene Generika lieber doch direkt in Ihrer Apotheke zu kaufen! Konsultieren Sie in jedem Fall zuvor Ihren Arzt, ein Rezept benötigen Sie zum Kauf von Viagra und anderen rezeptpflichtigen Medikamenten ja sowieso.

 
 

Viagra im Internet bestellen? Im Zweifel lieber nicht!

 
 

Tappen Sie also nicht in die Falle der allzu billigen und unseriösen Potenzmittelapotheken im Internet. Verlockt von den niedrigen Preisen, können Sie sich damit ernste Probleme und Schwierigkeiten aufhalsen, von der möglichen Gesundheitsgefährdung einmal abgesehen! Kaufen Sie rezeptpflichtige Pillen und Medikamente wie Viagra, Cialis oder Levitra lieber immer in Ihrer Apotheke um die Ecke. Oft können Sie dort auch bessere Preise aushandeln, so daß der Preisunterschied am Ende gar nicht so groß ist. Dafür haben Sie dann aber immer Orginal Markenpotenzmittel oder garantiert zugelassene und legale Generika!

 
 

Kaufen und nehmen Sie rezeptpflichtige Potenzmittel nie ohne ein Rezept von Ihrem Arzt und mischen Sie diese Potenzmittel niemals miteinander (KEINE kombinierte Einnahme). Wenn Sie herausfinden wollen, welches Potenzmittel bei Ihnen am besten wirkt, dann sollten Sie dies zuvor detailliert mit Ihrem Arzt besprechen. Bei natürlichen Potenzmitteln ist das eher kein Problem, dennoch sollte die empfohlene Tagesdosis – in Summe – auch bei natürlichen Potenzhelfern nicht überschritten werden!

Androxan

AndroxanAndroxan600 forte ist die Weiterentwicklung des schon vor einigen Jahren sehr erfolgreichen Androxan600. Der Vorteil gegenüber diesem ist, dass durch die Überarbeitung der Formel ein schnelleres Einsetzen der Wirkung erzielt werden kann.

 
 
 
 

Androxan600 forte wird täglich eingenommen um auf die Potenz einen dauerhaft positiven Effekt zu erzielen. So muss man sich keine Sorgen darüber machen immer eine Pille zur richtigen Zeit zur Hand zu haben. Viele Kunden berichten, dass sie Androxan600 forte nach einigen Monaten absetzen konnten, da ihre Potenz auch ohne die Unerstützung wieder ganz normal funktionierte. Ob das die Ausnahme oder die Regel ist, ist aber nicht bekannt.

 
 
 

Weitere, detaillierte Informationen finden Sie hier: Androxan600 forte

 
 
 
 

Einnahme

 
 
 
 

Von Androxan600 forte sollten Sie täglich 3 Kapseln einnehmen. Dies unzerkaut mit Wasser oder Saft, am besten eine Kapsel vor dem Frühstück und zwei weitere am Abend. Der Hersteller gibt an, dass man die tägliche Dosis aber ohne Bedenken auf sechs Kapseln pro Tag erhöhen kann. Sollte man Beschwerden mit dem Schlucken haben, kann man die Kapseln auch öffnen und den Inhalt einfach so mit Wasser oder Saft einnehmen. Da das Pulver aber nicht gerade eine Gaumenfreude ist, raten wir aber davon ab!

 
 
 
 

Wirkungsweise

 
 
 
 

Androxan600 forte ist ein Potenz und Ausdauer förderndes Nahrungsergänzungsmittel, das in 90 % der Fälle von erektiler Dysfunktion helfen kann und das vollkommen ohne Nebenwirkungen.

 
 
 
 

Darüber hinaus unterstützt es nicht nur die Potenz, sondern beeinflusst auch die Stärke des Orgasmus positiv

 
 
 
 

Erfahrungsbericht

 
 
 
 

Ich habe Androxan600 forte ausprobiert und war von der Wirkung sehr angenehm überrascht. Ich kann eigentlich nichts Anderes sagen, als dass sich die Wirkung genau so gebärdet, wie man es sich bei der Einnahme solch eines Mittels erhofft.

 
 
 
 

Am dritten Tag der Einnahme hatte ich mit einer Erektion absolut keine Probleme mehr. Beim Akt selbst hatte ich tatsächlich einen sehr starken Orgasmus, was für mich seine sehr angenehme Nebenerscheinung war.

 
 
 
 

Wie vom Hersteller versprochen, konnte ich absolut keine Nebenwirkungen feststellen, was ich als besonderen Pluspunkt verzeichnen möchte, da ich weiß wie unangenehm diese bei Viagra ausfallen können. Ich werde auf jeden Fall Androxan600 forte weiter nehmen und auf Viagra, welches ich bis jetzt einnahm, verzichten.

Kamagra

KamagraPotenzstore wurde entwickelt, um ihre Kunden mit den neuesten Informationen und die Fähigkeit, alle anderen Marken der erektilen Dysfunktion Produkte.

 
 

Potenzstore spezialisiert auf die Versorgung qualitätsgesicherten Generika von verschiedenen Marken hergestellt. Die Medikamente sind klinisch getestet, um sicherzustellen, dass sie die gleiche wie die der Marke entspricht. Wir sind stolz auf Tausende von zufriedenen Kunden, die Bestellung von uns immer wieder haben, weil sie wissen, sie können sich auf uns verlassen können. Wir liefern nur qualitativ hochwertige und originelle Produkte.

 
 

Unsere Website bietet mehr leistungsstarke Funktionen, die Bestellung zu erleichtern. Wir haben auf unseren Webshop ein umfangreiches Produkt-Beschreibung, die Sie erklärt alle Details wie

 
 
 
 

Vorsichtsmaßnahmen, Wirkstoffe und Nebenwirkungen der Produkte. Wir schaffen eine Übersichtstabelle mit allen Produkten zu erleichtern, für den Kunden nach individuellen Vorlieben zu wählen.

 
 
 
 

Wir haben unsere Sicherheit Einscheiben-up, um Ihre wichtigen Daten zu schützen und erhöht unsere Anti-Fraud-Maßnahmen machen dieses zu einem der sichersten Standorte ab dem Kaufdatum. Potenzstore nimmt den Schutz Ihrer Daten sehr ernst, wir respektieren Ihre Privatsphäre.

 
 

Kamagra ist eine vertrauenswürdige Online Apotheke Gesundheit. Wir werden wieder Ihr Selbstvertrauen und finden Sie die richtigen Lösungen. Unsere Ergänzungen wurden entwickelt, um Ihre sexuelle Leistung zu verbessern und Ihre Wünsche zu erfüllen. Auswahl unserer Mittel haben als wirksam erwiesen zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Mehrere Optionen der Qualität der Produkte, bieten Ihnen die beste Wahl. Wir bieten die einfachste medizinische Behandlungen möglich, eine Erektion Probleme zu lösen. Ein komplettes Sortiment an neuesten Produkte, zuverlässigen Service und garantiert diskret Lieferung.

 
 
 
 

Vorteile von Potenzstore Online Pharmacy

 
 
 
    • Größte Auswahl von ED Medikamenten zu günstigen Preisen.
       
       

      Es ist viel billiger. Mit Geld Sie ausgeben Regel können Sie kaufen 2-3 mal mehr Tabletten.

       
       

       

 
    • Diskrete Lieferung
       
       

      Sendungen kommen in diskreten Paketen unmarkierten.

       
       

       

 
    • Schnelle Reaktionszeiten und schnelle Lieferung.
       
       

      Sie haben noch das Haus zu verlassen. Kauf wird schnell geliefert Recht werden an Ihre Tür.

       
       

       

 
    • Produkte von bester Qualität.
       
       

      Niemand wird Sie stören. Lesen Sie Anleitung für jedes Produkt im Sitzen am Computer, und wählen Sie, was Sie brauchen.

       
       

       

 
    • Keine Versandkosten.
       
       

      Wir sind für freie Schifffahrt durch Ihre Bestellung ueber 50 Euro.

 

Der Missbrauch von Viagra

via

Viagra ist ein Medikament zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Der Wunsch vieler Männer nach einer aphrodisierenden Droge wird durch Sildenafil nicht erfüllt. Bei Beziehungsschwierigkeiten oder den vielen psychologischen Problemen, die das Liebesleben beeinflussen, kann Viagra allein nicht helfen. Wenn das Interesse an Sex verlorengegangen ist und dadurch psychische Probleme entstehen, ist Viagra sicher auch nicht die Therapie der Wahl. Vielmehr sollte in diesem Fall die Ursache der Unlust gesucht und wenn möglich ausgeschaltet werden. Falls die sexuelle Lust wieder erwacht, aber weiterhin Erektionsprobleme bestehen, ist eine Therapie mit Viagra sicherlich sinnvoll. Sehr oft kommt es vor, daß sich Männer bei sexuellen Problemen in ihrer Partnerschaft ungewollt in einen Teufelskreis hineinmanövrieren. Diesen Kreislauf können sie ohne fremde Hilfe kaum mehr durchbrechen. Wenn die Erektion beim Geschlechtsakt ausbleibt oder nur unzureichend ist, neigen viele Männer dazu, sexuelle Aktivitäten zu meiden. Langsam entwickelt sich bei diesem Verdrängungsmechanismus im Unterbewußtsein eine Versagensangst, die alle Bereiche des täglichen Lebens erfaßt. Die primär körperliche Impotenz kann eine schwere Depression auslösen, was wiederum die Erektionsstörung verstärkt. Deshalb kann die ursprüngliche Ursache der Impotenz meist nicht geklärt werden, weil nicht nachzuvollziehen ist, ob das körperliche oder das seelische Problem den Auslöser bildete. Manchen Patienten kann hier Viagra eine Hilfestellung geben und zumindest die Versagensängste nehmen. Durch diesen rein psychologischen Effekt ist eventuell auch eine psychogene Impotenz zu behandeln. Diese Wirkung haben theoretisch allerdings auch Scheinmedikamente (Placebos). Eine psychologische Beratung ist deshalb bei primär psychisch verursachter Impotenz vorzuziehen. Die Verordnung von Viagra bei Beschwerden, die keine organischen Ursachen haben, ist nach dem momentanen Stand der Forschung noch umstritten. Daher beschaffen sich viele, die nicht an erektilen Dysfunktionen leiden, Viagra auf illegalem Weg als “Erektionsverstärker”. Zwar kann der Wirkstoff Sildenafil bei nicht impotenten Männern prinzipiell eine Verstärkung der Erektion herbeiführen, aber es muß eindringlich davor gewarnt werden, Viagra als sexuellen Leistungssteigerer einzusetzen.

Im allgemeinen sollte jeder Patient erst einmal tief in sich selbst hineinhören, warum er sich eigentlich Viagra verordnen lassen möchte. Wenn eine Erektion, die fur das Eindringen in die Partnerin ausreichend ist, durch sexuelle Stimulation erzielt werden kann, liegt keine Indikation für Viagra vor. Bei einem normalen Geschlechtsakt verschwindet nach der Ejakulation auch die Erektion. Bei der Einnahme von Viagra kann es sein, daß die Erektion zumindest teilweise erhalten bleibt. Für viele Männer ist der Gedanke, über Stunden eine Erektion aufrechterhalten zu können, sehr verführerisch. Somit besteht eine große Verlockung zum Mißbrauch.

active

  1. Illegale Anwendung

Viagra kann auf zahlreichen Wegen illegal beschafft werden. Diese Tatsache bringt viele Männer dazu, Sildenafil, auch wenn sie nicht impotent sind, als sexuelles Stimulans auszuprobieren. Die Gefahren sind hier jedoch beträchtlich. Die Kombination mit nitrathaltigen Medikamenten (z. B. Nitrolingual) kann ein akutes Kreislaufversagen mit Herzstillstand und sogar Tod herbeiführen.

Liegt eine bisher nicht diagnostizierte Herzschwäche vor, so zieht die nicht ärztlich verordnete Einnahme von Viagra lebensgefährliche Komplikationen nach sich. Sildenafil wurde ursprünglich als Medikament zur Behandlung von Herz-Kreislauf Erkrankungen entwickelt. Die Vorsichtsmaßnahmen in diesem Teilgebiet der Medizin sind bei der medikamentösen Therapie aus gutem Grund immens hoch, deshalb sollte Viagra nie ohne vorhergehende ärztliche Untersuchung angewendet werden. Selbst wenn man sich absolut gesund fühlt und Viagra »nur mal so« ausprobieren möchte, könnten gravierende Nebenwirkungen auftreten. Das Risiko, durch eine unangebrachte und nicht kontrollierbare Einnahme von Viagra einen bleibenden Schaden zu erleiden, ist im Vergleich zum Nutzen sehr hoch. Nach einer diagnostizierten Impotenz und einer fachgerechten Abklärung aller Risikofaktoren ist Viagra allerdings ein sehr gutes und erfolgversprechendes Therapiemittel. Seit der Entdeckung von Viagra blüht auch der illegale Handel. Im Internet boomt ein einträglicher Schwarzmarkt. Anfangs wurden Spitzenpreise von bis zu 900 Dollar pro Tablette gezahlt. Zum Vergleich: Eine Tablette Viagra (50 Milligramm) kostet momentan in den USA 18 Dollar (Stand: Juni 1998). Mittlerweile gibt es wesentlich mehr Konkurrenz auf dem illegalen Markt, so daß die Preise gefallen sind. Im Usenet (einem Teil des Internets) werden zur Zeit pro Tag ca. 5 000 Artikel über Viagra veröffentlicht. Die Trefferquoten der Suchmaschinen im World Wide Web steigen täglich an. Findige Geschäftemacher haben natürlich sofort die Möglichkeit der Medikamentenfälschung entdeckt und bringen optisch ähnlich aussehende Tabletten, die aber keinen Wirkstoff enthalten, auf den Markt. Da die Tabletten auf dem Schwarzmarkt meist unverpackt und stückweise angeboten werden, ist es für den Konsumenten unmöglich, die Echtheit zu überprüfen. Vielleicht kommt bei einigen Kunden dann der Placebo-Effekt zum Tragen. Außerdem treten bei den Placebos nicht die oftmals lebensgefährlichen Nebenwirkungen auf. Das ist das einzig Positive an diesem dunklen Geschäft. Der Käufer ist natürlich um sein Geld geprellt worden, und der Verkäufer hat wenig zu befürchten. Er kann sich sicher sein, daß der Betrogene nichts gegen ihn unternehmen wird, da es sich um ein illegales Geschäft gehandelt hat. Außerdem rechnet der Schwarzmarkthändler damit, daß wohl niemand vor der Polizei oder der Staatsanwaltschaft zugeben will, daß er impotent ist und sich aus diesem Grund unerlaubten Zugang zu verschreibungspflichtigen Medikamenten verschafft hat. Viele dubiose Geschäftemacher sind in der letzten Zeit auf den Viagra Zug aufgesprungen, und alle versichern, daß ihre speziellen Methoden natürlich völlig gesetzeskonform sind.

Auf legalem Weg kann Viagra momentan nur mit einem gültigen Privatrezept eines Arztes über die Internationale Apotheke aus den USA bestellt werden. Das Medikament wird dann an eine Apotheke ausgeliefert, wo es sich der Kunde unter Vorlage des Rezeptes und gegen Bezahlung abholen kann.

  1. Potentielle Käufer

Außer der Gruppe der Männer, die Viagra aus reiner Neugierde ausprobieren wollen, gibt es natürlich auch noch viele andere, die bereit sind, für Viagra Höchstpreise zu bezahlen:

2.1 Männer, denen ihre Impotenz peinlich ist

Sie stellen vermutlich die größte Interessentengruppe für die illegale Beschaffung von Viagra dar. Die illegalen Viagra-Händler haben in ihr einen schier unerschöpflichen Kundenkreis. Gerade für diese Zielgruppe ist die Möglichkeit der Beschaffung über das Internet ideal. Die Anonymität bei der Bestellung ist generell der Hauptgrund für den Erfolg der vielen Internet-Händler. Angeblich gibt es zur Zeit (Redaktionsschluß Juli 1998) auch in den Niederlanden bereits Möglichkeiten, sich auf illegalem Weg Viagra zu besorgen. Wie bei allen ungesetzlichen Geschäften mit Medikamenten sind hier der Phantasie für die Auswahl der Beschaffungsmethoden keine Grenzen gesetzt. Der Verkäufer trägt ein sehr geringes Risiko. Treten Nebenwirkungen auf oder werden unangenehme Fragen gestellt, kann er nicht zur Verantwortung gezogen werden.

2.2 Männer mit Beziehungsproblemen

Viele Männer hoffen, mit Viagra ihre Beziehungsprobleme lösen zu können. Nach dem Motto »Sex gut – alles gut« wird nach der neuen Wunderpille verlangt. Oft werden die Betroffenen auch von ihrer Partnerin dazu gedrängt, einen Arzt aufzusuchen. Wenn der keine erektile Dysfunktion feststellt, sondern ein psychologisches Problem oder gar einen Beziehungskonflikt diagnostiziert, ist die Enttäuschung natürlich sehr groß. Partnerkonflikte können Folge, aber auch Ursache sexueller Störungen sein. Häufig werden auch andere Probleme auf das Thema Sexualität projiziert.

Viagra ist sicherlich kein probates Mittel, um Beziehungsprobleme zu lösen. Deshalb wird diese Benutzergruppe wahrscheinlich nur anfangs eine Rolle beim Mißbrauch des Medikaments spielen. Wenn das Beziehungsproblem durch Gespräche oder durch eine Psychotherapie beseitigt ist, hat sich vermutlich für diese Männer die Nachfrage nach Viagra erledigt. Wenn das Problem nicht gelöst werden kann, kommt eventuell nur eine Trennung der Partner in Frage. Dazu ein Pressebericht vom 29. Mai 1998: Wegen Wirkung von Viagra Partnerin verlassen (New York AP). Das Potenzmittel Viagra hat bei einem 70 Jahre alten Mann in den USA offenbar so gut angeschlagen, daß er zum Ausleben seiner Triebe seine Partnerin nach zehnjährigem Zusammenleben verlassen hat. Nun hat die 61jährige ihren untreuen Lebensgefährten auf Unterhalt verklagt. Ihren Angaben zufolge hatte sie ihr Partner, ein wohlhabender Unternehmer, Anfang des Monats verlassen, nachdem er zwei Tage zuvor eine Packung des Mittels gekauft hatte. In einem Abschiedsbrief habe er das Ende der Beziehung verkündet und mit seiner neugewonnenen Vitalität geprahlt. Zuvor habe das Paar jedoch dank Viagra erstmals seit vier Jahren wieder Sex gehabt. Dessen ungeachtet will die Frau jetzt zwei Millionen Dollar (rund 3,7 Millionen Mark) haben. Nach Angaben ihres Anwalts erwägt sie auch eine Klage gegen den Viagra-Hersteller Pfizer wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht. Die Firma müsse künftig davor warnen, daß das Mittel den Bestand einer Partnerschaft gefährden könne. Ihr Anwalt, Dominic Barbara, sagte: »Das ist, wie wenn einer eine geladene Waffe in die Hand bekommt, der keine Erfahrung im Schießen hat.« Mitsamt den blauen Pillen solle deshalb auch eine Beratung angeboten werden.

2.3 Männer mit gestörtem Selbstbewußtsein

Problematische Normen, Werte und Mythen prägen und behindern die Sexualität. Sogenannte normale Details über Häufigkeit, Intensität und abenteuerliche Techniken kursieren in allen Kreisen. Sie formen im Kopf des Mannes (und seiner Partnerin) ein Phantasiemodell Bilder von einer Sexualität, deren Anforderungen niemand gerecht werden kann.

Sex auf Knopfdruck wird auch mit Viagra künftig nicht zu verwirklichen sein. Diese Vorstellung leistet sexuellen Problemen immensen Vorschub. Informationsdefizite und Wissenslücken stärken falsche Hoffnungen auf ein zufriedenstellendes und lustvolles sexuelles Erleben und auf die Möglichkeit verschiedener sexueller Praktiken.

2.4 Darsteller in pornographischen Filmen

Die Standfestigkeit und multiple Erektionsfähigkeit sind das Kapital eines Pornodarstellers. Viagra scheint für die Pornostars das ideale Medikament zu sein, um einen langen, anstrengenden Drehtag besser zu überstehen. Es ist gut vorstellbar, daß Darsteller, die dringend auf ihren Job angewiesen sind, Viagra zur Unterstützung einnehmen werden. Für skrupellose Produzenten bietet Viagra ein willkommenes Hilfsmittel, um erschöpfte Angestellte schnell wieder einsatzfähig zu machen. Wie in vielen anderen Bereichen gilt auch hier der Grundsatz: Zeit ist Geld. Die finanziellen Mittel in dieser Branche sind groß genug, um Viagra in ausreichenden Mengen zu beschaffen. Doch auch hier gilt: Die Einnahme sollte unbedingt vorher mit einem Arzt abgeklärt werden. Die Nebenwirkungen bei unkontrollierter Anwendung sind nicht zu unterschätzen!

2.5 Personen, die trotz allem an die aphrodisierende Wirkung von Viagra glauben

Das wohl größte Mißverständnis in der kurzen Geschichte von Viagra ist die Annahme, daß Sildenafil eine aphrodisierende Wirkung hat. Sildenafil verbessert lokal, nach vorheriger sexueller Stimulation, die Durchblutung der Penisschwellkörper und ermöglicht dadurch eine für den Geschlechtsverkehr taugliche Erektion. Es hat keinen Einfluß auf die im Gehirn ablaufenden Prozesse bei der Entstehung von Lust, Verlangen oder Triebverhalten. Viagra ist sicher kein Aphrodisiakum. Auch kann es den Partner nicht sexuell attraktiver machen. Wer Viagra einnimmt, bekommt dadurch keine erotischen Gefühle. Ohne ausreichende sexuelle Stimulation entsteht auch mit Sildenafd keine Erektion. Viagra, richtig angewandt, unterstützt die natürlichen Erektionsabläufe.

Seit Urzeiten ist der Mensch auf der Suche nach einem Mittel, das Liebe und Lust erzeugen soll, wo keine vorhanden ist. Unsere Ärzte und Pharmakologen sind allerdings den Aphro-disiaka nicht wohlgesonnen. Auch das in Afrika hochgeschätzte Yohimbin wird wegen der Nebenwirkungen und seiner angezweifelten Wirkung von den Fachleuten wenig geschätzt.

“Viel behauptet und wenig belegt” lautet das sachliche Urteil der klassischen Schulmedizin zu den luststeigernden Mitteln. Vielleicht auch deswegen, weil erotische Gefühle und subjektives Lustempfinden wissenschaftlich nicht meßbar sind. Trotzdem scheint ein großes Interesse an Aphrodisiaka zu bestehen. Zahlreiche Kochbücher mit aphrodisierenden Rezepten  vom  ” geilen Süppchen vorweg” bis hin zu den “Spezereien für Gierige”  bringen Koch und Liebeslust auf einen Nenner. Die Liste der Geschmacklosigkeiten bezüglich erotisierender Substanzen ist beinahe endlos. Die Menschheit wirft schon seit eh und je sämtliche guten Sitten und Moralvorstellungen über Bord, wenn es um gesteigerte Lust geht. Viagra wird hier sicher keine Ausnahme darstellen, obwohl nochmals deutlich daraufhingewiesen werden muß, daß es nicht aphrodisierend wirkt.